Uber & COOL CITIES – 5 Tipps für München

Heute gibt es wieder News im Uberversum. Weil Uber nicht nur von A nach B bringt, sondern auch ein Lifestyle-Erlebnis garantiert, haben wir uns in München und Berlin mit COOL CITIES zusammengeschlossen und in einigen UBERS City Guides von COOL CITIES für euch platziert.

image1

Im Rahmen dieser Aktion könnt ihr die COOL CITIES App ab heute (18. Nov 2014) drei Wochen lang gratis im App Store oder im Google Play Store herunterladen und euch mehr Eindruck auf Facebook verschaffen.

COOL CITIES ist ein neuer, visueller Stadtführer, der zu den angesagtesten Hotels, Restaurants, Cafés, Clubs, Bars, Lounges, Shops und anderen Highlights spannender Metropolen wie Berlin, London, Rom, New York, Paris und Barcelona führt. Wunderschöne Farbfotografien, praktische Reiseinformationen und zahlreiche Insidertipps zeichnen den Guide aus und machen ihn zu einem zuverlässigen Reisebegleiter.

Wir haben COOL CITIES gebeten uns ein paar Tipps für München zu geben und hier sind ihre Highlights für die Stadt:

I. Cocoon Stachus – Hotel

Deutsch:

Wenn man in der Adolf-Kolping-Straße vor dem Schild „Hotel Eckelmann“ steht, ist man richtig. Das Hotel Cocoon Stachus ist gerne ein wenig anders: Regendusche und Hängesessel gehören zur Standardeinrichtung, Retro- und Pop-Art-Elemente prägen das Design des Hotels. Toll ist auch die Lage: In nur fünf Minuten ist man am Hauptbahnhof, in der Fußgängerzone und – ganz wichtig für Oktoberfest-Besucher – auf der berühmten Theresienwiese. Die Zimmer sind allerdings ziemlich klein: Für längere Aufenthalte empfiehlt sich die Reservierung eines Deluxe-Zimmers.

English:

If you’re standing on Adolf-Kolping-Straße in front of the “Hotel Eckelmann” sign, you’re in the right place. Hotel Cocoon Stachus is happy to be a bit different: Rain showers and hanging chairs are standard furnishings, and retro and pop art shape the hotel’s design. The location is great, too: In just five minutes you’ll be at the Hauptbahnhof, in the pedestrian zone, and—most importantly for Oktoberfest visitors—at the famous Theresienwiese. The rooms are quite small, however; for longer stays, we recommend reserving a deluxe.

Hotel Cocoon Stachus

Copyrights Bild: Michael Steiner/courtesy of Hotel Cocoon Stachus

II. Müller’sches Volksbad – Wellness

Deutsch:

Bei seiner Fertigstellung im Jahre 1901 war das von Carl Hocheder entworfene Jugendstil-Bad das modernste und luxuriöseste seiner Art in Europa. Dabei hatte sein Stifter, der wohlhabende Bauun-ternehmer Müller, vor allem das „unbemittelte Volk“ im Sinn, dem er mit dem römisch-irischen Schwitzbad und den zwei wunderschönen Schwimmhallen etwas Gutes tun wollte. Bis heute ist die mit vielen Bronzefiguren, Wandmalereien und neobarocken Elementen verzierte Anlage ein kost-bares Geschenk.

English:

When it opened in 1901, this Jugendstil public bath designed by Carl Hocheder was the most modern and luxurious facility of its kind in Europe. Wealthy building contractor Karl Müller intended it to be a gift to “people without means” who would be able to enjoy the Roman-Irish steam bath and the two beautiful indoor pools. Richly decorated with many bronze figurines, murals, and neo-baroque elements, the Volksbad continues to be a precious gift.

Müller’sches Volksbad

Copyrights Bild: Fritz Beck & Verena Kathrein/teNeues Digital Media 

III. Viktualienmarkt – Markt

Deutsch:

Der Viktualienmarkt wurde 1807 als Kräutermarkt angelegt, hat sich jedoch bis heute zu einem ständigen Markt für Lebensmittel entwickelt, und nichts anderes bedeutet „Viktualien“. An den zahl-reichen festen Ständen übertrumpft man sich gegenseitig mit bayerischen und exotischen Speziali-täten. Das eine oder andere Schmankerl kann man auch gleich vor Ort essen: Nirgends schmeckt die typische Leberkäs-Semmel mit süßem Senf so gut wie hier.

Englisch:

The Viktualienmarkt started out in 1807 as an herbal market, but by now has developed into a steady market for groceries, for “Viktualien” (victuals) means just that. Bavarian and exotic special-ties compete for your attention at the countless booths. Some of the tasty tidbits you can even eat right on the spot: the typical “Leberkäs-Semmel” (liver-loaf roll) with sweet mustard doesn’t taste as good anywhere else.

Viktualienmarkt

Copyrights Bild: 2008 Lebemann zu Schwabing

IV. Milla – Kleiner Club

Deutsch:

Milla? Wie Mehmet Scholls Plattenlabel Millaphon? Genau: Hinter dem Liveclub stecken Scholls Labelkollegen Till Hofmann und Gerd Baumann samt Peter Brugger, Frontmann der Sportfreunde Stiller. Das lange, schmale, kurios abschüssige Kellergewölbe im trockengelegten Westermühl-bach ruft Assoziationen zwischen Felsengrotte und Schlittenberg hervor und besitzt einen unver-wechselbaren Charakter. Genau wie die jungen internationalen Künstler, die dort auftreten. Ab 23 Uhr Barbetrieb.

English:

Milla? As in Mehmet Scholl’s record label Millaphon? Precisely: Scholl’s record label colleagues Till Hofmann and Gerd Baumann along with Peter Brugger, frontman of Sportfreunde Stiller, are the forces behind the live club. The long, narrow, and strangely sloping cellar vault in the reclaimed area of Westermühlbach feels like a cross between a rock grotto and a sledding hill and has an unmistakable character—just like the young international artists who perform there. The bar opens at 11:00 p.m.

Milla

Copyrights Bild: Lukas Schramm/teNeues Digital Media

V. Fräulein Grüneis – German Bistro

Deutsch:

Das grün-weiß gestreifte Damentoilettenhäuschen von 1904, in dem sich zuletzt Fuchs und Hase Gute Nacht sagten, hat sich 2011 zu einem kultigen Bio-Kiosk gemausert. Seither sorgt es für läs-sige Strandcafé-Atmosphäre, auch wenn es am südlichsten Zipfel des Englischen Gartens statt Strand nur Wald und Wiesen gibt. Nebenan rauscht der Eisbach mit seiner perfekten Surferwelle, drinnen bestellt man Leckeres zum Aufwärmen oder Abkühlen, z. B. bayerische Brotzeit, Suppen und Eis am Stiel.

English:

Built in 1904, this cottage, with its green and white stripes, used to be a ladies’ restroom and was, until recently, no man’s land. Then, in 2011, it metamorphosed into an organic kiosk with a cult fol-lowing. Since then, it has exuded the casual ambience of a beach café, even though you will find no beaches—only forest and meadows—on the southernmost tip of the English Garden. The Eisbach, where you can surf the waves, rushes nearby, but inside the café, you can order delicious dishes for warming up or cooling off. The selections include Bavarian open sandwiches, soups, and popsicles.

Fraeulein Grueneis, Munich, Germany

Copyrights Bild: Lukas Schramm/teNeues Digital Media

Featured articles

Uber for Business now makes it easy to give your customers a ride

We’re excited to expand the Uber for Business platform beyond business travel, to include a world-class customer transportation solution, Uber Central. With Uber Central, organizations of all shapes and sizes can now easily provide on-demand, door-to-door transportation for their customers, clients, and guests.

UberEATS: Using technology to build a reliable food delivery experience

A little over a year ago, we set out to put a new spin on an old classic–make reliable food delivery available at the tap of a button. Back then, we started by offering food in the UberEATS app from 1,000 pioneering restaurant partners in four cities. And today, more than 40,000 restaurants globally–from poke shops to pasta spots–are sharing food with customers through UberEATS. With a growing restaurant community comes more choices and more complexity. So we’re cooking up features to continue to make UberEATS easy and reliable. Here is a taste–

Let’s take care of each other

This flu season, we’re delivering free flu-fighting care packages across the country. When you receive a pack, you’ll have the option to request a free flu shot from a registered nurse–for up to 5 people.